Story Samstag – Der erste Satz

Story-Samstag LOGO

Tante Tex lädt wieder zum Story-Samstag ein und hat diesmal einen ersten Satz für uns, mit dem wir eine Geschichte, ein Gedicht usw. beginnen können.

Hier also mein Betrag dazu:

Story Samstag der erste Satz

Vom Geld war nichts mehr übrig

 

Vom Geld war nichts mehr übrig,

der Kontostand ganz niedrig.

Kein Weh kein Ach kann helfen

auch ganz bestimmt nicht Elfen.

Da steh ich nun, ich armer Thor

und habe doch noch so viel vor.

 

Wie ist‘s dazu gekommen,

ich bin noch ganz benommen,

die Wahrheit schreit mir ins Gesicht

verjubelt alles, heißt es schlicht,

da gibt es nichts zu machen,

vergangen ist mein Lachen.

 

 

Doch hab ich Dich, mein Leben

Du hast mir viel gegeben,

will arm und treu und lieb dir sein

aufhörn‘ zu klagen und zu wein‘,

will froh ins neue Leben starten,

kann es jetzt schon kaum erwarten.

 

Wie bin ich frei, so ohne Münze

und leicht und froh in voller Gänze,

wie halt ich’s aus so ohne Kohle

es ist ja jetzt zu meinem Wohle.

Ich mag mich und mein Leben sehr,

vermiss‘ das Geld nun gar nicht mehr.

 

 

Und die Moral von der Geschicht,

wer’s schafft zu ändern seine Sicht,

ist klüger dann als all die andern,

die mit den ganzen anderen wandern,

so hat er sich und seinen Willen,

und kann auch ohne Mammon Chillen.

 

in diesem Sinne wünsche ich eine gute Zeit.

Barbara

5 Gedanken zu „Story Samstag – Der erste Satz

Hey, schön, dass Du da bist! Ich freue mich über Deinen Kommentar!

%d Bloggern gefällt das: